Messe und Event: Zwei komplementäre Kommunikationsinstrumente?

Auf der 5. Wissenschaftlichen Konferenz "Eventforschung", die am 25. Oktober 2013 an der TU Chemnitz stattfand, wurden im Schwerpunktthema "Messen und Events" als komplementäre Instrumente der Live-Kommunikation diskutiert.

Die Signale für den Trend zur "Eventisierung" von Messen sind deutlich. Events im Messekontext sollen emotionalisieren und Messeerlebnisse generieren, die den Messebesuch in nachhaltiger Erinnerung halten. Insgesamt betrachtet sind auf Grund dieses wechselweitigen Zusammenwirkens von Messen und Events eine Reihe von hybriden Kommunikationsformen entstanden:

Auf Messen sind es vor allem Events der Messegesellschaften und Side-Events der ausstellenden Unternehmen am Messestand, die als Kommunikationstool eingesetzt werden. Insgesamt zeigt sich, dass im Zusammenwirken von Messen und Events vielfältige Synergiepotenziale liegen, die nicht nur dem Transport von Produkt- und Leistungsangeboten sowie die individuelle Kundenansprache fördern, sondern auch zur Optimierung von Budgets beitragen können.


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge